Viszerale Läsionskette Zentralsehne-Diaphragma

Startseite Viszerale Läsionskette Zentralsehne-Diaphragma

VXIO-Logo-web2Viszerale Läsionskette Zentralsehne-Diaphragma

Ursache- Symptome- Behandlung

Die Zentralsehne ist ein faszialer Strang, der von der Schädelbasis bis zum Beckenboden reicht. Er verbindet den thorakalen Einlass, das Zwerchfell und den Beckenboden miteinander und schafft eine funktionelle Einheit zwischen den Thorax- und den Bauchorganen. Das schwächste Glied in der Reihe ist oft der Bewegungsapparat, in dem durch Spannungsübertragungen Schmerzen entstehen.

In diesem Kurs erfahren Sie, welche osteopathischen Läsionsketten sich durch topographische Beziehungen aus den Thoraxorganen und den Organen des Kleinen Beckens über die Zentralsehne, und die Diaphragmen in die Hüfte, des ISG etc. herleiten lassen.

Nachfolgende Fragen, sowie deren viszeralen Lösungsvorschläge werden im Kurs vermittelt, mit denen Sie in der Praxis direkt arbeiten können:

Welche Zeichen deuten bei der Inspektion auf die Organe hin? Wie beeinflussen Eierstockentzündungen auch Jahre später noch den lumbosakralen Übergang? Kann eine Hysterektomie das ISG blockieren? Warum schmerzt der Rücken während der Menstruation? Was hat das Piriformis-Syndrom mit einer Zystitis zu tun? Warum schmerzt das Knie in der Pubertät? Welche Zeichen deuten bei der Inspektion auf die Organe hin? Was hat eine Thyreoidktomie mit dem CTÜ zu tun? Warum hat man nach langen Erkältungskrankheiten das Gefühl nicht mehr durchatmen zu können? Sind Brustschmerzen immer harmlos oder immer ein Zeichen für eine Herzerkrankung? Worauf deuten rezidivierende Blockaden in der oberen BWS? Wofür brauchen wir das Diaphragma noch außer zum Atmen? 

Besprochene Organe: Herz. Lunge, Mediastinum,  Harnblase, Uterus, Ovar, Eileiter, Prostata

Arbeitsgrundlage der osteopathischen Techniken sind Inhalte der Bücher von Eric Hebgen „Checkliste Viszeralosteopathie“ und „Viszeralosteopathie – Grundlagen und Techniken”

Kursinhalte

Theorie:

  • Lage des Organs

  • Befestigungen

  • Topographie

  •  Zirkulation (arteriell, venös, lymphatisch)

  • Innervation

  • Osteopathische Ketten

Praxis:

  • Organspezifische Befundung + Behandlung

Kursgebühr

EUR 280,00

Fortbildungspunkte

18 Fortbildungspunkte

Kursdaten

27.03.-28.03.2020

Kursdauer

2 Tage (Freitag-Samstag) mit 18 UE á 45 Min.

Unterrichtszeiten

Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 16.00 Uhr

Kursleitung

Eric Hebgen: PT, HP, Osteopath D.O.M.R.O., Fachbuchautor, Begründer und Leiter des Vinxel Institute of Osteopathy

Adressaten

PTs, Osteopathen, HPs, Masseure, Ärzte