Sehne trifft Therapie – Therapeutische Strategien bei Tendinopathien

Startseite Sehne trifft Therapie – Therapeutische Strategien bei Tendinopathien

Sehne trifft Therapie – Therapeutische Strategien bei Tendinopathien

Evidenz-und praxisbezogene Übersicht zur Sehnenrehabilitation

Ein Training, das bei Olympiasiegern, Welt- und Europameistern unverzichtbar geworden ist!

Ausgewählte Tendinopathien und deren Behandlungsmöglichkeiten stehen im Focus des Kurses. Die inhaltlichen Zusammenhänge dieses Kursmoduls orientieren sich an den aktuellen Entwicklungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen internationaler Researchgruppen. Wissen und Kompetenz aus verschiedenen Bereichen bilden die Grundlage für die dargestellten Rehabilitationsstrategien. Unterstützt werden diese durch Neuro Performance Aspekte – basierend auf der Ausbildungskonzeption von Dr. Eric Cobb:

  • Rehabilitation von Verletzungen – beobachten,erkennen und korrigieren
  • Neurale Re-Education – verändern Sie das Nervensystem
  • Wiederherstellung der Mobilität – als einkompletter Therapeut oder Trainer müssen Sie die drei „leitenden“ Bewegungssysteme im menschlichen Körper betrachten.

Die Kursteilnehmer erhalten ein mächtiges, unverzichtbares Tool in puncto Verletzungsprävention, Rehabilitation und Training.

So kann die Leistungsfähigkeit für Sportler oder Patienten optimiert und verbessert werden.So kann die Leistungsfähigkeit für Sportler oder der Patienten optimiert und verbessert werden. Die in der Rehabilitation verwendeten Interventionen werden häufig von einem biomedizinischen Modell abgeleitet; von dem man annimmt, dass periphere strukturelle Verletzungen der einzige Auslöser für die Störung sind. Es gibt jedoch neurophysiologische Veränderungen in verschiedenen Bereichen z.B. des peripheren und zentralen Nervensystems, der peripheren Rezeptoren, des Rückenmarks, des Hirnstamms, der sensomotorischen kortikalen Bereiche oder präfrontalen Bereiche, die mit chronischen Muskel- und Skeletterkrankungen oder Sehnenverletzungen in Verbindung stehen.

Ein innovativer Ansatz zur Behandlung der Tendinopathie zielt sowohl auf das Gehirn als auch auf den Körper ab, um die betroffenen Personen früher mit ihrem Training auf den richtigen Weg zu bringen. Lernziele des Kurses: Wir zeigen unterschiedliche evidenzbasierte Herangehensweisen und Programme zu und bei Sehnenproblematiken, die dann folgende Bereiche abdecken: Sehne, Muskel, Kinetische Kette, Gehirn.

Das Programm wird immer an das Niveau und an den Bedürfnissen der Teilnehmer angepasst.

Kursinhalte

1. Rehabilitation von Verletzungen – beobachten, erkennen und korrigieren

2. Neurale Re-Education – verändern Sie das Nervensystem

3. Wiederherstellung der Mobilität  als ein kompletter Therapeut oder Trainer müssen Sie die drei “leitenden” Bewegungssysteme im menschlichen Körper betrachten.

  • Strategien und Beispiele zu den Bereichen Schulter, Oberarm, Ellbogen, Hüfte, Adduktoren, Oberschenkel, Knie, Achillessehne !
  • Anatomie, Biomechanik und Besonderheiten einer Tendinopathie
  • Testing- und Dokumentations-Tools
  • evidenzbasierte Parameter und Rehabilitationsprogramme
  • das “Kontinuumsmodell“ und weitere Aspekte
  • Wundheilungsphasen der Sehne
  • Stadien der Rehabilitation – Beispiel: Vier-Phasen Rehabilitation
  • Trainingsmöglichkeiten für die Praxis
  • Neuro Performance Aspekte – neurozentriertes Trainings
  • Cross Education
  • Opposing joint- mirror joint
  • Neurodynamik
  • Hirnstamm und seine Bedeutung für eine moderne Therapie,
  • Gleichgewicht, Balance, Sensibilität
  • Dehnung/Stretching
  • Tendinopathie und Evidenz Based Medicine,

Kursgebühr

EUR 239,00

Fortbildungspunkte

9 Fortbildungspunkte

Kursdaten

01.02.2020 oder
24.10.2020

Kursdauer

1 Samstag mit 9 UE

Unterrichtszeiten

Samstag 9.00 bis ca. 17.00 Uhr

Kursleitung

Thomas Metzger: Physiotherapeut, Sportlehrer, Sportphysiotherapeut DOSB.
Jahrelange Tätigkeit im Hochleistungssport, Betreuung von National- u. Bundesligamannschaften sowie Tätigkeit am Olympiastützpunkt Stuttgart, Fachbuchautor. International tätiger Referent.

Adressaten

Physiotherapeuten, Ärzte, Ergotherapeuten, Osteopathen, Sportlehrer, Sporttherapeuten, Sportwissenschaftler, Reha-Trainer, Personal-Trainer, Trainer