Osteopathiekonzept Integrale Somatodynamik – Untere Extremität, LWS, Abdomen

Startseite Osteopathiekonzept Integrale Somatodynamik – Untere Extremität, LWS, Abdomen

Osteopathiekonzept “Integrale Somatodynamik”

Behandlung neurovaskulärer Gefäßstraßen – Nervenmobilisation der unteren Extremität, der Lendenwirbelsäule und des Abdomens

Das Konzept der Integralen Somatodynamik legt den Wert auf die Behandlung von Nerven, die als primäre Struktur Schmerzen verarbeiten, weiterleiten und letztendlich spürbar machen können.Der Fokus liegt auf der kausalen Beeinträchtigung des Nervs. Hierzu zählen Kompressionssyndrome, Durchblutungsstörungen, Adhäsionen, Kongestionen und adrenerge Störungen.

Das Behandeln der peripheren Nerven der unteren Extremität, ihre Verläufe aus der Wirbelsäule und ihre Beziehung zu den Organen des Abdomens bilden den Kern dieses Kurses. Die Behandlungstechniken versuchen hierbei palpatorisch mit faszialen, respektive viszeralem Hebel so nah wie möglich an den Nerv heranzukommen.

Sie lernen die Anatomie des Abdomens aus einer anderen Sichtweise und eines anderen Behandlungsansatzes kennen. Erweitern Sie Ihr Wissen zur Innervationsmechanik von Sympathikus und Parasympathikus. Das osteopathische Behandlungskonzept der Integralen Somatodynamik kann erwiesenermaßen Schmerzzustände effektiv lindern, wo etablierte Behandlungsstrategien nicht mehr funktionieren.

Ihr Nutzen

Es werden Ihnen effektive Techniken zur Behandlung der wichtigsten Nerven auf ihrem Weg vom Spinalnerv durch den Körper zu ihrem Erfolgsorgan gezeigt. Sie lernen die wichtigsten physiologischen und anatomischen Engstellen von Nerven und Organen kennen. Zusätzlich erlernen Sie notwendige Tests und Untersuchungsmethoden, die die Qualität Ihrer täglichen Arbeit verbessern und Ihnen mehr Sicherheit bei Ihrer klinischen Untersuchung geben sollen.

Das Osteopathiekonzept “Integrale Somatodynamik” besteht aus zwei Kursteilen, die einzeln und unabhängig voneinander belegbar sind.

Kurs 2: Osteopathiekonzept Integrale Somatodynmik – Obere Extremität, HWS, Mediastinum

Kursinhalte
  • Indikationen/Kontraindikationen
  • Safetys/neurologische Tests/Differentialdiagnostik
  • Lokalisation (anatomische Verläufe, Bezug zu Muskulatur, Faszien, Gelenken)
  • Palpation (Finden von Venen, Arterien, Nerven, Entrapments)
  • Behandlung (Mobilisationstechniken für periphere Nerven)
  • Lokalisation von Organen und ihren Aufhängestrukturen
  • Innervationslehre Sympathikus und Parasympathikus
  • Zusammenhängende Anatomielehre zwischen unterer Extremität und Abdomen
  • Mobilisation der peripheren Nerven der unteren Extremität sowie des Abdomens

Kursgebühr

EUR 390,00

Fortbildungspunkte

40 Fortbildungspunkte

Kursdaten

27.02.-01.03.2020 oder
29.10.-01.11.2020

Kursdauer

4 Tage (Donnerstag-Sonntag) mit ca. 40 UE á 45 Min.

Unterrichtszeiten

täglich von 9.00-18.00 Uhr

Kursleitung

Ronny Quahs: Physiotherapeut, Manualtherapeut, Osteopath

Adressaten

Krankengymnasten, Physiotherapeuten, Sporttherapeuten, Ärzte, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, Masseure und medizinische Bademeister