Mobilisationstechniken für das ISG / Sacrum

Startseite Mobilisationstechniken für das ISG / Sacrum

Mobilisationstechniken für das ISG / Sacrum

Das Iliosacralgelenk verbindet die beiden Ilii mit dem Sacrum. Das Iliosacralgelenk ist im Gegensatz zu vielen anderen Gelenke kaum beweglich. Verkanntet oder verschiebt es sich, dann können Schmerzen nicht nur in den Rücken, sondern bis ins Gesäß und Oberschenkel ausstrahlen.

Die Manuelle Therapie spielt eine Schlüsselrolle, in der konservativen Behandlung von Erkrankungen des Iliosacralgelenkes. Sie dient nicht nur alleine der Diagnostik von Störungen des Iliosacralgelenks, sondern insbesondere auch der Therapie.

Dieser Kurs zeigt, wie man von der Untersuchung zum Befund und zur Therapie gelangt. Auf der spezifischen manualtherapeutischen Mobilisation liegt in diesem Kurs das Hauptaugenmerk.

Der Kurs eignet sich nicht nur für Physiotherapeuten, mit Grundkenntnisse in der Manuellen Therapie, die die Mobilisationsbehandlung noch kennen lernen wollen, sondern auch für den erfahrenen Therapeuten, der nach Griff-alternativen sucht, oder auch sein Wissen wieder auffrischen möchte.

Kursinhalte
  • Anatomie und Biomechanik des ISG
  • Anatomie in vivo
  • Pathologie des ISG
  • Spezifische manualtherapeutische Untersuchung des ISG
  • Indikationen / Kontraindikationen der Mobilisation des ISG
  • Spezifische manualtherapeutische Mobilisation des ISG
  • Spezifische Stabilisation des ISG
  • Ausführliches Hausaufgaben Programm

Kursgebühr

EUR 250,00

Fortbildungspunkte

16 Fortbildungspunkte

Kursdaten

23.02.-24.02.2019 oder
26.10.-27.10.2019

Kursdauer

2 Tage (Sa-So) mit insgesamt 16 UE / 16 FP

Unterrichtszeiten

Samstag 9.00-17.00, Sonntag 9.00-15.00 Uhr

Kursleitung

William Kuster, Physiotherapeut, Manualtherapeut, OMT (Orthopädisch Manipulative Therapie), BSc.

Adressaten

PT’s, HP’s, Osteopathen, Ärzte und Masseure mit manueller Ausbildung