Mezieres Methode -Dehnhaltungstherapie

Startseite Mezieres Methode -Dehnhaltungstherapie

Mezieres Methode -Dehnhaltungstherapie

Die Methode wurde von Françoise Mézières bereits 1948 entwickelt und hat seitdem in Frankreich, Belgien und mittlerweile auch zunehmend in Deutschland Eingang in die physiotherapeutische Praxis gefunden.

Mezieres ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode und wird auch als „Dehnhaltungstherapie“ bezeichnet. In die Behandlung wird immer der gesamte Körper mit einbezogen, vom Kopf bis zu den Fußspitzen.

Bei der Mezieres Methode gilt es, die Ursache bzw. die Ausgleichsmechanismen herauszufinden, die der Körper durch Traumen, Schmerzen oder einfach chronische Fehlhaltungen über die Jahre geschaffen hat. Die hintere Muskelkette neigt durch die langjährigen Kompensationsmechanismen zur Verkürzung, zu übermäßiger Spannung (Hypertonus) und Flexibilitätsverlust.

Diese Spannungen können die Wirbelsäule als Achsenorgan verdrehen und Schiefstellungen hervorrufen oder verstärken (z.B. Skoliosen oder Hyperlordosen). Zudem kann auch das Zwerchfell „blockiert“ und die Beweglichkeit des Brustkorbes noch mehr eingeschränkt werden, so dass der Patient nicht mehr richtig ausatmet und innere Organe beeinträchtigt werden. .

Die chronischen Fehlhaltungen können folgende Auswirkungen haben:

  • Schmerzen (u.a. Kopf-, Rücken-, Nacken-) / Skoliosen /Verspannungen / Kontrakturen
  • Entzündungen (Tendinitiden, Bursitis, Periostitis….)
  • Störungen der Funktion innerer Organe
  • Dysharmonie im Atemsystem bzw. Atemblockaden
  • Neuro-vegetative Dysfunktionen
  • Störungen des psychischen Gleichgewichts

Ziel der Behandlung nach Mezieres ist es, die individuellen Kompensationsmechanismen aufzuspüren und zu beseitigen, um die ursprüngliche, gesunde Form des Körpers wiederzuerlangen.

Dazu werden Dehnhaltungspositionen genutzt, die primär auf die hintere Muskel- und Faszienkette wirken, diese stabilisieren und durch die Aufrichtung ein Ausweichen in die Fehlhaltung verhindern. Diese lang gehaltenen Dehnpositionen unter Aufsicht korrigieren nicht nur die Fehlhaltungen sondern stärken gleichzeitig die Selbstregulation des Körpers. Zudem werden das Herz, die Lunge, das Neuro – Vegetative System und der Verdauungstrakt auf wohltuende und positive Weise beeinflusst.

Der Kurs ist sehr praxisorientiert und die Teilnehmer/innen sind sofort in der Lage die Methode anzuwenden.

Kursgebühr

EUR 275,00

Fortbildungspunkte

22 Fortbildungspunkte

Kursdaten

26.04.-28.04.2019 oder
13.12.-15.12.2019

Kursdauer

2,5 Tage (Freitag-Sonntag) mit 22 UE

Unterrichtszeiten

Freitag 9.00-17.00 Uhr; Samstag 9.00-17.00 Uhr; Sonntag 9.00-14 Uhr

Kursleitung

Loris Michieletto:Physiotherapeut, Mezieres Therapeut

Adressaten

Physiotherapeuten, Osteopathen, Ergotherapeuten, Masseure mit MT-Zusatzausbildung, Heilpraktiker und Ärzte