FOI- Funktionelle Orthonomie und Integration

Startseite Kursangebot FOI- Funktionelle Orthonomie und Integration

FOI LogoFOI®- Funktionelle Orthonomie und Integration

….genial einfach!

 

Was heißt Funktionelle Orthonomie und Integration?
Warum sollten Sie die FOI® – Ausbildung machen?
Funktionelle Orthonmie und Integration

Die Funktion ist die dynamische Komponente im Bewegungsapparat. Kommt es z.B. an einem Gelenk zu einer Dysfunktion, so muss an anderen Stellen des Körpers kompensiert werden. Diese Kompensationen können ihrerseits auch wieder Probleme verursachen. Die FOI® hat Blockierungs- und Kompensationsketten entdeckt, die alle Teile im Körper in einen Zusammenhang bringen. Diese Systematik erleichetert sehr stark die tägliche Arbeit. Mit diesen Ketten sind Ursache und Folge schnell zu erkennen und effektiv zu behandeln.

Funktionelle Orthonmie und Integration

Die Orthonomie ist die Lehre von der aufrechten Statik. Ein Gleichgewicht in den statischen Elementen von Knochen und Gelenken ermöglicht optimale physiologische Bewegungsabläufe. Kommt es zu Verschiebungen in einem Bereich der Statik, hat dieses nach dem Tensegrity Modell immer Auswirkungen in alle anderen Regionen, sowohl im Bereich der Statik, als auch im Bereich der Weichteilstrukturen wie Ligamente, Muskulatur und Faszien.

Daher nutzt die FOI® Blockierungs- und Kompensationsketten, um die Ursachen und Folgen zu behandeln.

Funktionelle Orthonmie und Integration

Jeder Therapeut hat in seiner bisherigen therapeutischen Karriere schon sehr viele Therapien und Techniken zur Behandlung seiner Patienten kennengelernt. Die FOI® lehrt in erster Linie einen völlig neuen Behandlungsansatz in einem schlüssigen Konzept, in dem Sie Ihre bisherigen Fähigkeiten einfach in das neue System integrieren können.

So entwickeln Sie Ihr eigenes Behandlungskonzept mit dem roten faden der FOI®.

Werden Sie Experte / Expertin für Beschwerden am Bewegungsapparat

Kursreihenfolge

Basiskurs I
Basiskurs II
Basiskurs III

Sie entscheiden selbst ob und wie Sie sich nach den 3 Basiskursen weiter entwickeln wollen:

Manipulationskurs (Voraussetzung: Basiskurs I)
Aufbaukurs A / obere Extremität
Aufbaukurs B / untere Extremität

Die Aufbaukurse A und B können in beliebiger Reihenfolge besucht werden.

Kursinhalte

BASISKURS I

  • Theoretische Grundlagen
  • Befund und Therapie an der LWS
  • Becken, Hüfte, Knie und Fuß
  • Auf- und absteigende Ursache- ,Folgeketten
  • Differentialdiagnostik
  • Vertiefung spezifischer Krankheitsbilder wie Lumbago, Lumbo-ischialgie, Spondylo-listhesis, Hüftschmerzen, funktionelle Knieschmerzen, Inversionstrauma, usw.

BASISKURS II

  • Befund und Theorie an der BWS, Schulter, Ellenbogen und Hand
  • Auf- und absteigende Ursache- ,Folgeketten
  • Differentialdiagnostik
  • Vertiefung spezifischer Krankheitsbilder wie Impingementsyndrom, Frozen shoulder, Epicondylitis, Karpaltunnel- syndrom, uvm.

BASISKURS III

  • Befund und Therapie an der HWS und Kopfgelenke
  • Differentialdiagnostik
  • Vertiefung spezifischer Krankheitsbilder wie Schleudertrauma, typische Blockierungen, Kopfschmerzen, Schwindel, uvm.

 

AUFBAUKURS A – obere Extremität

Der Aufbaukurs A beschäftigt sich mit dem Diaphragma und allen cranial davon gelegenen Strukturen. Schwerpunkte sind in diesem Kurs die HWS, BWS und Schulter.

AUFBAUKURS B – untere Extremität

Der Aufbaukurs B beschäftigt sich mit dem Diaphragma und den caudal davon gelegenen Strukturen. Schwerpunkte sind in diesem Kurs die LWS, Becken, Hüfte und Fuß. Im Kern geht es vor allem um die Fragen, wie sich die therapeutischen Erfolge langfristig stabilisieren lassen und was Auslöser für Rezidive sein könnten.

MANIPULATIONSKURS

Die Manipulation ist eine Technik, bei der mit einer hohen Impulsgeschwindigkeit ohne Kraft und geringer Amplitude eine Dysfunktion korrigiert wird. Es ist eine Technik, die bei echten Blockierungen zur Anwendung kommt und viel Verständnis für die Biomechanik und Physiologie voraussetzt. Sie ist schnell wirksam, kennt jedoch auch viel Kontraindikationen.

Eine gute und sauber ausgeführte Manipulation erfordert viel Erfahrung und eine hohes technisches Können. In zwei Tagen lernen Sie die effektivsten Manipulationstechniken kennen. Es ist ein rein praktischer Kurs, der die Kenntnisse der Biomechanik und Physiologie aus den Basiskursen vermittelt.

Kursgebühr

Basiskurse I-III, Aufbaukurs A+B:EUR 495,00 je Kurs

Manipulationskurs: EUR 350,00

NEU: 10 % Rabatt bei Buchung eines Komplettpaketes

Sie haben ab sofort die Möglichkeit ein Komplettpaket (Basiskurs Teil 1 – 3, gleicher Kursort, gleiche Kursreihe) zu buchen.
Hierfür erhalten je Kursteil einen Rabatt in Höhe von 10 % der Kursgebühren.

Sollten Sie ein Komplettpaket buchen, wird Ihnen der komplette Rabatt bei der Rechnung für den Basiskurs Teil 3 abgezogen.
Sie erhalten weiterhin pro Kursteil eine Kursbestätigung und eine Rechnung.

Fortbildungspunkte

25 Fortbildungspunkte

Kursdaten

Basiskurs 1
21.06.-23.06.2018

Basiskurs 2
27.09.-29.09.2018 oder
20.09.-22.09.2019

Basiskurs 3
22.11.-24.11.2018

Aufbaukurs B
28.03.-30.03.2019

Aufbaukurs A
13.09.-15.09.2018

Manipulationskurs
05.04.-06.04.2019

Kursdauer

pro Kurs 3 Tage (Donnerstag-Samstag), jeweils mit 25 UE

Unterrichtszeiten

1. und 2. Tag von 9.00-17.30, 3.Tag von 9.00-14.00 Uhr

Kursleitung

Dozenten Team der FOI

Adressaten

KGs / PTs, HP’s, Masseure, Osteopathen, Ärzte