Gua-Sha-Therapie 2-Tageskurs

Startseite Gua-Sha-Therapie 2-Tageskurs

Gua-Sha-Therapie 

2-Tageskurslogo_Tuina
in Kooperation mit der Deutschen TUINA-Akademie

Die „Gua Sha“-Behandlung wird im asiatischen Raum traditionell zur effektiven Prävention
von Krankheiten und zur Entgiftung des Körpers angewendet.

Gua Sha bezeichnet eine Schab-Massage-Technik, die mithilfe eines kantigen Gegenstandes durchgeführt wird.
Hierbei wird vor allem der Stoffwechsel aktiviert und reguliert und somit der Energiefluss im Körper ausgeglichen.
Gua Sha hat eine starke entgiftende und reinigende Wirkung, in dem es krankheitsfördernde Stoffe aus dem Körper leitet.
Die TCM wendet diese Form der Behandlung je nach Krankheitsbild und Situation in unterschiedlichen Intensitätsstufen an.

Was passiert bei einer Gua Sha-Anwendung?

Hauptanwendungsgebiet für Gua Sha ist der Rücken des Patienten.
Die Haut wird mittels eines speziellen stumpfen Werkzeuges (mit einem flachen,
breiten Gegenstand) in unterschiedlicher Intensität geschabt.

Je nach Krankheitsbild und auch bei Präventivanwendungen werden Reflexzonen
und Akupunkturpunkte durch das Schaben aktiviert beziehungsweise bestimmte Organe angesprochen.

Das Schaben ist in der Regel kaum oder nur leicht schmerzhaft und hinterlässt
Spuren auf der Haut, die bis zu sechs Tagen bestehen bleiben können.
Die Toleranzschwelle für Schmerzen ist von Patient zu Patient unterschiedlich.
Nur wenige Patienten empfinden Gua Sha als (leicht) schmerzhaft,
dennoch kann diese Wahrnehmung variieren. Professionelle Anwender gehen
jedoch immer auf das Empfinden der Patienten ein und variieren die Intensivität der Anwendung.

Indikationen und Krankheitsbilder

Diese in Europa noch wenig bekannte Behandungsform wird angewendet bei:

  • internistischen Erkrankungen (z.B.: Asthma bronchiale, Diarrhoe, Refluxösophagitis, Gastritis, Hypertonie/Hypotonie u.v.m.)
  • Erkrankungen des Stützbewegungsapparats (z.B.: Weichteilrheumatismus, Cervikalsyndrom, Dorsalgie, Lumbalgien u.v.m.)
  • psychosomatische Erkrankungen (z. B.: Depressionen, Erschöpfungszuständen, Nervosität, Schlafstörungen u.v.m.)

Kursgebühr

EUR 270,00

Fortbildungspunkte

18 Fortbildungspunkte

Kursdaten

02.03.-03.03.2019 oder
30.11.-01.12.2019

Kursdauer

2 Tage (Samstag-Sonntag) mit insgesamt ca. 18 UE á 45 Min.

Unterrichtszeiten

Samstag 9.00-18.00 Uhr, Sonntag 9.00-16.00 Uhr

Kursleitung

Gunawan Wibisono: Heilpraktiker, Tui Na Therapie Ausbildung bei Dr.med. Sun Weiz-hong, Erwerb des Diploms Tuina der Shandong Universität China für TCM, Dozent der Deutschen TUINA-Akademie

Adressaten

PT’s, HP’s, Osteopathen, Masseure, Ergo’s, Ärzte, andere Berufsgruppen auf Anfrage