Faszination Faszien – Seminar mit Dr. Schleip

Startseite Faszination Faszien – Seminar mit Dr. Schleip

Faszination Faszien

und Konsequenzen für die Therapie

Die Wiederentdeckung der Bedeutung des muskulären Bindegewebes in der muskuloskeletalen Medizin. Bis vor kurzem fristeten die Faszien in der muskuloskelettalen Forschung ein Schattendasein und galten überwiegend als Schützhülle für die ‚eigentlichen‘ Strukturen wie Muskeln, Knochen, Bandscheiben und Organe.

Der Schwerpunkt bei diesem Seminar soll die reichhaltigen Möglichkeiten manualtherapeutischer Massnahmen aufzeigen.

Dr. Schleip beeindruckt nicht nur mit seinem interaktiven und lebendigen Vortragsstil. Er vermittelt den Teilnehmern dabei auch spezifische myofasziale Behandlungstechniken, die jeweils gezielt unterschiedliche Aspekte der vorgestellten Faszien Eigenschaften beleuchten. Das Verhältnis Theorie zu Praxis liegt bei 60:40.

Ziele des Seminars
  • Sie verstehen die Grundlagen für ein gezieltes Faszientraining.
  • Sie können Empfehlungen und Übungen den Patienten auf den Weg geben.
Kursinhalte
  • Vom Aschenputtel dasein ins Rampenlicht: Gründe für die lange Vernachlässigung sowie die aktuelle Aufbruchstimmung in der weltweiten Faszienforschung
  • Die wichtigsten Highlights der letzten internationalen Forschungskongresse zu Faszien
  • Biotensegrität und der neue Faszienbegriff: Myofasziale‐Zugspannungs‐Übertragung entlang eines körperweiten kollagenen Netzwerkes, einheitliche Existenz von Muskelschlingen oder Muskelketten
  • Faszientonus: fasziale Kontraktilität, Gewebekontrakturen, Matrix, Remodeling und konstitutionelle Komponenten
  • Videoexzerpt ‘Interior Architectures': Die neuesten Aufzeichnungen des französischen Handchirurgen Dr. Jean‐Claude Guimberteau
  • Faszien und Vegetativum, Teil 1: Stress, Sympathikus‐Aktivierung und Faszientonus.
  • Faszien und Vegetativum, Teil 2: Manualtherapeutische Beeinflussung des Sympathikus über Ruffini‐Rezeptoren und intrafasziale freie Nervenenden
  • Fluid Shear: welche Rolle spielen die Cilien und wie können wir diese optimal beeinflussen?
  • Manualtherapie in der Petrischale: Simulation unterschiedlicher Methoden in Zellkulturen. Welche Dehnungsmethode aktiviert welche Cytokine?

Kursgebühr

EUR 370,00

Fortbildungspunkte

16 Fortbildungspunkte

Kursdaten

30.04.–01.05.2021

Kursdauer

2 Tage mit 16 UE á 45 Min.

Unterrichtszeiten

Freitag 13.00-19.30, Samstag 9.00-17.00 Uhr

Kursleitung

Dr. Robert Schleip: Humanbiologe und Dipl. Psychologe, Leiter der Fascia Research Group, Universität Ulm, Forschungsdirektor der European Rolfing Association und war Co-Initiator des 1. Fascia Research Congress (Harvard Medical School, Boston 2007). 15 Jahre Lehrtätigkeit als Rolfing- und Feldenkrais Lehrer, seit 2004 wissenschaftliche Grundlagenforschung. Auszeichnung mit dem Vladmir Janda Preis für Muskuloskeletale Medizin 2006 für seine Erforschung der “aktiven Faszien Kontraktilität”. Autor zahlreicher Publikationen.

Adressaten

alle Interessierten mit medizinscher Ausbildung