Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuß – Aufbaukurs

Startseite Kursangebot Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuß – Aufbaukurs

Wirbelsäulentherapie nach Dorn – Aufbaukurs

Dieses intensive Seminar richtet sich an Teilnehmer, die bereits ein 2-tägiges Dorn & Breuss-Seminar bei Herrn Koch oder einem anderen anerkannten medizinisch-therapeutischen Seminarreferenten über 2 Tage absolviert haben (bitte Nachweis beifügen). Sie haben mit der Dorn-Methode gute Erfolge in Ihrer Praxis und es treten Fragen zur Ausführung der Therapie bei einzelnen Patienten auf ?

Dieses Wochenende wird die Methode schrittweise mit Schwerpunkten auf den Fragen der Teilnehmer vertieft. Wichtig sind noch einmal eine korrekte Technik, Klärung von anatomischen und physiologischen Fragen für die Dorn-Therapie und die ganzheitlichen Zusammenhängen im Menschen. Das “Strukturierte Behandeln nach Dorn” mit den Zusammenhängen Wirbel-Gelenke-Meridiane-Organe-Psyche wird an Patientenbeispielen aus Ihrer Praxis aufgezeigt. Mit dem Dorn-Therapie-Blatt wird zur Objektivierung der Befundung und Präzisierung der Wahrnehmung intensiv gearbeitet. In der gesamten Wirbelsäule werden Rotation, Lateralisation und Mischformen über Dorn- und Querfortsätze differenziert und in der BWS Querfortsätze und Rippen befundet. Die Zähleinstiege der Wirbel und das Finden der Mittelposition als Basis präziser Therapie werden mit verschiedenen Möglichkeiten dargestellt. Für die Anwendung von den Dermatomen, Myotomen und Meridianen in Ihrer Therapie ist dies unerlässlich. Fragen zur Anwendung der chinesischen Meridiane mit der Dorn-Methode werden geklärt. Alle peripheren Gelenke werden in Symptomatik, Befundung, Behandlung und Eigenbehandlung erarbeitet. Die Zusammenhänge der peripheren Gelenke in der Ganzheitlichkeit des Patienten mit den Meridianen und Funktionsketten werden dargestellt. Die Eigenübungen sind für die Patienten bei der Dorn-Methode wichtig und so auch die Vergabe und das Beherrschen dieser Übungen durch den Therapeuten, um den mittel- und langfristige Behandlungserfolg zu stabilisieren.

 

Kursinhalte
  • Klärung häufiger Probleme und Fragestellungen der Teilnehmer bei Befund und Behandlung
  • Verdeutlichung der Anatomie, Physiologie und Technik als Grundlage der Dorn-Therapie
  • Wiederholung der gesamten Befundung und Behandlung der Beinlängen und Wirbelsäule unter dem Gesichtspunkt der Unklarheiten der Teilnehmer
  • Die Halswirbelsäule wird intensiv geübt
  • Verwendung des Diagnoseblattes und praktischer Anwendung mit dem Ziel der Objektivierung des Tastbefundes
  • Differenzierungsbefund Dornfortsätze und Querfortsätze
  • Wiederholung der Patientenaufklärung
  • Verhaltensanweisung und Kontraindikationen
  • Alle peripheren Gelenke werden in Symptomatik, Befundung, Behandlung und Eigenbehandlung erarbeitet
  • Differenzierungsbefund Querfortsätze und Rippen-Zusammenhänge Wirbel-Organ-Gelenke-Meridiane mit Betonung der häufigsten Zusammenhänge in der Praxis

Kursgebühr

EUR 210,00

Fortbildungspunkte

18 Fortbildungspunkte

Kursdaten

06.11.-07.11.2017
22.10.-23.10.2018

Kursdauer

2 Tage (Montag-Dienstag) mit 18 UE

Unterrichtszeiten

1. Tag 9.00 Uhr – 18.00 Uhr, 2. Tag 9.00 Uhr – 17.00 Uhr

Kursleitung

Sven Koch, PT und HP, Fachbuchautor

Adressaten

Krankengymnasten, Physiotherapeuten, Masseure/med. Bademeister, Heilpraktiker mit manueller Behandlungserfahrung mit absolviertem 2-tägigem Basiskurs bei Herrn Koch oder einem adäquaten Kurs bei einem med-therapeutischen Referenten