Schröpfen in der Physiotherapie

Startseite Kursangebot Schröpfen in der Physiotherapie

Schröpfen in der Physiotherapie

Die Therapiemethode des Schröpfens hat schon seit dem Altertum seinen Stellenwert in der Behandlung von Schmerzzuständen und in der Ausleitungstherapie. Durch das Zuordnen von Reflexzonen, ist das Schröpfen heutzutage auf ein wissenschaftliches Fundament gesetzt und zu einer wirklichen Kunst geworden. Mit Hilfe von Schröpfgläsern wird durch einen Unterdruck ein Reiz auf das zu behandelnde Gebiet erzeugt, wodurch es zu einer erheblichen Mehrdurchblutung der betroffenen Stellen kommt. Darüber hinaus bewirkt das Schröpfen eine segmentale und reflektorische Reaktion auf die inneren Organe und kann sedierend oder auch tonisierend wirken.

Die Verbindungen zwischen der Wirbelsäule, den Reflexzonen und den inneren Organen werden ebenso Inhalt des Kurses sein, wie das Erlernen unterschiedlicher Schröpftechniken, z.B. trockenes Schröpfen, Schröpfen in Verbindung mit Akupunkturpunkten, die Schröpfkopfmassage und Schröpfen in Verbindung mit Cross- und Kinesiotape.

 

Kursinhalte
  • Einführung in die Schröpftherapie
  • Theoretische Grundlagen
  • verschiedene Schröpftechniken
  • Anwendung bei verschiedenen Krankheitsbildern, z.B. Arthrose , WS-Erkrankungen, Lumbalgie, Bandscheibenvorfall, ISG Beschwerden, HWS – Schulter-Nacken Beschwerden usw.
  • Reflexzonen der Wirbelsäule und Organe
  • Praktisches Üben der verschiedenen Techniken
  • Schröpfen und die Reflexzonen,
  • Indikationen – Kontraindikationen

Kursgebühr

EUR 230,00

Fortbildungspunkte

0 Fortbildungspunkte

Kursdaten

10.06.-11.06.2017
16.12.-17.12.2017

Kursdauer

Samstag und Sonntag mit 18 UE

Unterrichtszeiten

Samstag 09.00 Uhr – 18.00 Uhr und Sonntag 09.00 –16.00 Uhr

Kursleitung

Rüdiger Bielsky, Physiotherapeut, Heilpraktiker

Adressaten

PTs, Masseure, HPs, Ärzte