FOI- Funktionelle Orthonomie und Integration

Startseite Kursangebot FOI- Funktionelle Orthonomie und Integration

FOI LogoFOI®- Funktionelle Orthonomie und Integration

Die Basisausbildung der FOI umfasst die Untersuchung und Behandlung am Bewegungsapparat in einem holistischen Konzept. Sie ist aber in Theorie und Praxis ganz unterschiedlich im Vergleich zu gängigen manualtherapeutischen und osteopathischen Konzepten.

Für die FOI ist die Wirbelsäule die zentrale Achse um die sich alles dreht. Sie ist sowohl funktionell als auch nerval die zentrale Schaltstelle, und deshalb in fast allen funktionell bedingten Störungen und Schmerzen der erste Ansatz in Befund und Therapie. Das Facettengelenk und seine Mobilität sind aber nicht der erste Ansatz im Befund und Behandlung, sondern die Statik (Stellung im Raum) der einzelnen Wirbel. Die Statikveränderungen der Wirbel ist die eigentliche Ursache für Blockierungen und Funktionseinschränkungen. Hinzu kommt, dass fast jedes Problem in der Wirbelsäule seine Auswirkungen an den peripheren Gelenke hat. Deshalb ist es unbedingt notwendig, dass die funktionellen Veränderungen an den peripheren Gelenken mitbehandelt werden, wenn z.B. ein Rückenschmerz vorhanden ist. Oder auch anders gesagt: fast jedes Problem in der Peripherie hat seine Ursache in der Wirbelsäule.

Es ist somit unabdingbar, die Wirbelsäule zuerst in ihrer Statik und Funktion zu verbessern, wenn ein peripheres Problem auf Dauer beseitigt werden soll. Im Prinzip ist es gleichgültig wo sich der Schmerz befindet. Um ein Problem dauerhaft zu beseitigen, muss der ganze Körper behandelt werden. Sie lernen die Zusammenhänge in den Kompensationsmechanismen zu untersuchen und schnell und nachhaltig zu behandeln. Dazu benutzen wir ein dreidimensionales Denkmodel. Mit diesem Model lassen sich alle Gelenke in einer funktionellen Struktur miteinander in Verbindung bringen. So können wir erklären, warum Kniegelenksprobleme Ursache für z.B. Kopfschmerzen sein können, oder Schulterschmerzen als Folge von einem Distorsionstrauma am Fuß auftreten können.

Was spricht für die Funktionelle Orthonomie und Integration:

Kurze intensive Ausbildung an allen Gelenken (3 mal 3 Tage/Basisausbildung)

  • Präzise und schnelle Diagnostik und Differentialdiagnostik
  • Neue und schnelle Behandlungstechniken ohne Kontraindikationen
  • Hervorragend ausgebildete Dozenten
  • Über 90% ihrer Schmerzpatienten sind damit zu behandeln.
  • Selbst „austherapierten“ Patienten können Sie schnell, effektiv und v.a. anhaltend helfen.
  • Sie therapieren statt Symptome die Ursachen von Schmerzen.
  • Trotz diagnostizierter Arthrose, Bandscheibenvorfall, usw. können Sie Schmerzfreiheit erzielen.
  • Für die Therapie benötigen Sie nur Ihre Finger und Hände.
  • Sie sichern sich ein weiteres sicheres Standbein in Form einer effizienten Schmerztherapie.
  • Absolut praktisches Seminar (90% Praxis)

Kursreihenfolge

Basiskurs I (3 Tage)
Basiskurs II (3 Tage)
Basiskurs III (3 Tage)

Manipulationskurs (Voraussetzung: Basiskurs I)
Aufbaukurs A (Voraussetzung: Basiskurse I-III)
Aufbaukurs B (Voraussetzung: Basiskurse I-III)

Die neuen Aufbaukurse A und B können in willkürlicher Reihenfolge besucht werden.

Kursinhalte

BASISKURS I

  • Theoretische Grundlagen
  • Befund und Therapie an der LWS
  • Becken, Hüfte, Knie und Fuß
  • Auf- und absteigende Ursache- ,Folgeketten
  • Differentialdiagnostik
  • Vertiefung spezifischer Krankheitsbilder wie Lumbago, Lumbo-ischialgie, Spondylo-listhesis, Hüftschmerzen, funktionelle Knieschmerzen, Inversionstrauma, usw.

BASISKURS II

  • Befund und Theorie an der BWS, Schulter, Ellenbogen und Hand
  • Auf- und absteigende Ursache- ,Folgeketten
  • Differentialdiagnostik
  • Vertiefung spezifischer Krankheitsbilder wie Impingementsyndrom, Frozen shoulder, Epicondylitis, Karpaltunnel- syndrom, uvm.

BASISKURS III

  • Befund und Therapie an der HWS und Kopfgelenke
  • Differentialdiagnostik
  • Vertiefung spezifischer Krankheitsbilder wie Schleudertrauma, typische Blockierungen, Kopfschmerzen, Schwindel, uvm.

ACHTUNG: Ab Januar 2018 wird eine neue Kursstruktur für die Aufbaukurse eingeführt: Der „alte“ Aufbaukurs und der „alte“ Spezialkurs werden nicht mehr als Solches durchgeführt. Diese Kurse werden in 2 neu strukturierte Kurse umgebaut. Sie heißen dann Aufbaukurs A (BWS, HWS, obere Extremität) und Aufbaukurs B (LWS, Becken und Bein, untere Extremität). Der bindende Faktor dieser Kurse ist die Befundung und Behandlung des Diaphragmas. Inhalte, Techniken werden anders strukturiert, um noch mehr eine praxisnahe und alltagstaugliche Schulung zu gewährleisten. Neue Inhalte wie z.B. das Lesen und Interpretieren von MRT-, Röntgen- und CT-Aufnahmen wurden hinzugefügt.

AUFBAUKURS A

Der Aufbaukurs A beschäftigt sich mit dem Diaphragma und allen cranial davon gelegenen Strukturen. Schwerpunkte sind in diesem Kurs die HWS, BWS und Schulter.

AUFBAUKURS B

Der Aufbaukurs B beschäftigt sich mit dem Diaphragma und den caudal davon gelegenen Strukturen. Schwerpunkte sind in diesem Kurs die LWS, Becken, Hüfte und Fuß. Im Kern geht es vor allem um die Fragen, wie sich die therapeutischen Erfolge langfristig stabilisieren lassen und was Auslöser für Rezidive sein könnten.

MANIPULATIONSKURS

Die Manipulation ist eine Technik, bei der mit einer hohen Impulsgeschwindigkeit ohne Kraft und geringer Amplitude eine Dysfunktion korrigiert wird. Es ist eine Technik, die bei echten Blockierungen zur Anwendung kommt und viel Verständnis für die Biomechanik und Physiologie voraussetzt. Sie ist schnell wirksam, kennt jedoch auch viel Kontraindikationen.

Eine gute und sauber ausgeführte Manipulation erfordert viel Erfahrung und eine hohes technisches Können. In zwei Tagen lernen Sie die effektivsten Manipulationstechniken kennen. Es ist ein rein praktischer Kurs, der die Kenntnisse der Biomechanik und Physiologie aus den Basiskursen vermittelt.

Kursgebühr

Basiskurse I-III, Aufbaukurs A+B:EUR 495,00 je Kurs

Manipulationskurs: EUR 350,00

NEU: 10 % Rabatt bei Buchung eines Komplettpaketes

Sie haben ab sofort die Möglichkeit ein Komplettpaket (Basiskurs Teil 1 – 3, gleicher Kursort, gleiche Kursreihe) zu buchen.
Hierfür erhalten je Kursteil einen Rabatt in Höhe von 10 % der Kursgebühren.

Sollten Sie ein Komplettpaket buchen, wird Ihnen der komplette Rabatt bei der Rechnung für den Basiskurs Teil 3 abgezogen.
Sie erhalten weiterhin pro Kursteil eine Kursbestätigung und eine Rechnung.

Fortbildungspunkte

25 Fortbildungspunkte

Kursdaten

Basiskurs 1
05.10.-07.10.2017 oder
21.06.-23.06.2018

Basiskurs 2
11.01.-13.01.2018

Basiskurs 3
15.03.-17.03.2018

Aufbaukurs
22.02.-24.02.2018

Spezialkurs
13.09.-15.09.2018

Manipulationskurs
20.04.-21.04.2018

Kursdauer

pro Kurs 3 Tage (Donnerstag-Samstag), jeweils mit 25 UE

Unterrichtszeiten

1. und 2. Tag von 9.00-17.30, 3.Tag von 9.00-14.00 Uhr

Kursleitung

Dozenten Team der FOI

Adressaten

KGs / PTs, HP’s, Masseure, Osteopathen, Ärzte