Atlas Dysfunktion und DORN Therapie

Startseite Kursangebot Atlas Dysfunktion und DORN Therapie

Atlas Dysfunktion und DORN Therapie

Es sind keine Vorkenntnisse in der DORN Therapie erforderlich

Wie der griechische Titan Atlas das Himmelsgewölbe auf seinen Schultern trug, balanciert und bewegt der erste Halswirbel den Kopf auf der Wirbelsäule. Der Atlas ist der Mittler zwischen dem Körper und dem Schädel. Die Übergangsregion Occiput-Atlas-Axis übt nicht nur großen Einfluss auf den Schädel aus, sondern auch auf die Hirn-und Körperfunktionen. Die Informationen von der suboccipitalen Muskulatur bilden, zusammen dem Innenohr und den Augen, das Gleichgewichtssystem des Menschen und sind für die die allgemeine Tonusregulation verantwortlich.

Dieser Tageskurs hat das Ziel, ein Verständnis für die Komplexität des Beschwerdebildes einer Atlas Dysfunktion und einen sicheren therapeutischen Umgang hierfür zu vermitteln. Nach einer differenzierten Befundung soll das Gelernte ein sofortiges Anwenden ermöglichen, wobei besonders die gesamte Statik des Patienten berücksichtigt wird.

Es wird die Anatomie und physiologische Funktionsweise von Occiput-Atlas-Axis besprochen, aber auch die umliegenden und sich gegenseitig beeinflussenden Strukturen befundet und behandelt, wie die obere/ mittlere / untere HWS sowie das Kiefergelenk. Ebenfalls wird festgestellt, ob das ISG oder Beinlängendifferenzen mit dem Atlas korrespondieren. Spezifische Eigenübungen für den Atlas und die Halswirbelsäule beziehen den Patienten aktiv in den Gesundungsprozess mit ein. Symptome einer Atlasdysfunktion können allgemeine Behandlungsresistenzen bei P atienten, diffuse Beschwerden im gesamten Körper, Dysregulationen des Vegetativums, verschiedenste Kopfschmerzen bis hin zu Migräne, Schwindel, Tinnitus, Nackenbeschwerden oder Kiefergelenksdysfunktionen sein.

Kursinhalte
  • Anatomie ,Physiologie, Neurologie des Atlas
  • Untersuchungen und Behandlungen des Atlas
  • Befund und Therapie der nachbarschaftlichen Strukturen (Kiefergelenk, Axis, mittlere und untere HWS)
  • ganzheitliche Zusammenhänge des Atlas im gesamten Menschen mit Beckenbereich, dem ISG und den zugehörenden Meridianen
  • Ausschluss von Kontraindikationen
  • Eigenübungen für den Atlas und HWS

Kursgebühr

EUR 120,00

Fortbildungspunkte

10 Fortbildungspunkte

Kursdaten

03.11.2017
13.04.2018

Kursdauer

1-Tages Intensivkurs (Jeweils Freitag) mit ca. 10 UE

Unterrichtszeiten

9.00-17.30 Uhr

Kursleitung

Sven Koch, PT und HP, Fachbuchautor

Adressaten

Krankengymnasten, Physiotherapeuten, Masseure/med. Bademeister, Heilpraktiker mit manueller Behandlungserfahrung, andere Berufsgruppen auf Anfrage