cfk – cranio-fasziales Konzept

Startseite cfk – cranio-fasziales Konzept

cfk – cranio – fasziales Konzept

2- teiliges Kurskonzept für Physiotherapeuten/innen mit Ausbildung in craniosacraler Therapie bzw. CMD-Fortbildung oder Osteopathen/innen.

Das cfk ist ein interdisziplinärer Ansatz in Diagnostik und Therapie, der sich in erster Linie mit Beschwerden im Bereich des Kiefergelenkes, der Schädelbasis und deren myofaszialen Verbindungen befasst.

Ob traumatisch oder während der embryologischen Entwicklung, ob als Anpassung oder Stress bedingt … das Kiefergelenk steht häufig im Mittelpunkt unseres Systems. Pro Jahr erkranken in Deutschland mehrere 100 000 Menschen an den Folgen und Wechselwirkungen einer craniomandibulären Dysfunktion. Die Behandlung erfordert eine interdisziplinäre Herangehensweise.

Die Osteopathie spielt hierbei eine wesentliche Rolle. In Zusammenarbeit mit einer funktionell handelnden Kieferorthopädie lassen sich mit der Osteopathie insbesondere Dysbalancen der Matrix betroffener bindegewebiger Strukturen des Körpers behandeln. Die Physiotherapie unterstützt die Osteopathie bezüglich der Posturologie und myofaszialer Herangehensweisen. Die osteopathische Synchronisation des vegetativen Nervensystems oder des Hormonsystems lässt sich durch die Entspannungstherapie vertiefen. Um nur einige der Kursinhalte als interdisziplinäre Schnittstellen zu benennen.

Befundung und Behandlung basieren auf den osteopathischen Grundprinzipien. Nach dem Motto „Find it, fix it and leave it alone“ begeben wir uns auf die Reise durch den Körper, um dessen Weg zur Regeneration und eigener Gesundheit zu begleiten.

Die Vermittlung der Inhalte beider Kursteile  führt zu einer sorgfältigen Befundung und Behandlung folgender Gewebe:

  1. Posturologie und Faszien
  2. Diaphragmen
  3. Membranen
  4. Hormonachse / Stress
  5. Vegetatives NS
  6. Trigeminus
  7. Darmschlauch und Schleimhaut
  8. SSB und die Knochen rund um das Kiefergelenk
  9. Kiefergelenk spezifisch (artikulär, ligamentär, muskulär)
  10. Liquor

Die Inhalte beider Kursteile bauen aufeinander auf und können daher nur zusammen gebucht werden.

Die zweiteilige Seminarreihe ist VOD-zertifiziert.

Kursinhalte

Anatomische Grundlagen

  • Stichworte: das craniosacrale Puzzle / einzelne Schädelknochen und deren Suturen / Nervengewebe und seine Hüllen / Dura mater und ihre cranialen und spinalen Ausbreitungen / Test und Behandlung der Membranen

Vorstellung der funktionellen Zusammenhänge „Schädelbasis – Kiefergelenk“

  • Stichworte: Die Schädelbasis und ihre Bewegungsmöglichkeiten / Test und Behandlung der Schädelbasis / Anatomie der Mandibula / Test und Behandlung der Mandibula

Befundung und Analyse

Wir betrachten das Kiefergelenk isoliert sowie in seinem Zusammenhang zu Schädel-basis und myofaszialen Verbindungen. Hieraus ergeben sich konkrete Behandlungsansätze, die an den ursächlichen Faktoren der Beschwerden des Patienten ansetzen und somit dessen Autoregulationsmöglichkeiten unterstützen.

  • Stichworte: Die Schädelbasis und ihre myofaszialen Verbindungen / Die „Zentralsehne“ / Befundung Kiefergelenk / Craniofasziale Befundung und deren Analyse / Behandlung der Strukturen innerhalb der „Zentralsehne“

Übersicht der einzelnen Strukturen / Techniken

Knochen:

  1. Occiput
  2. Sacrum
  3. Sphenoid
  4. Ethmoid
  5. Maxilla
  6. Palatinum
  7. Temporale
  8. Mandibula

Membranen:

  1. Dura mater spinalis
  2. Dura mater encephali

Hirnnerven:

  1. Hirnnerven Zentren Trigeminus / HN V
  2. Ganglion Trigeminale
  3. HN V I und V II

Embryologie:

  1. Entwicklung des Kauapparates
  2. Entwicklung des Verdauungstraktes

Ursachen:

  1. Stress
  2. Trauma
  3. Anpassung

Interdisziplinäre Zusammenarbeit:

  1. Grundlagen der Kieferorthopädie (Zielsetzung, Schienenversorgung)

Osteopathische Befundungs- und Behandlungsmöglichkeiten:

  1. Haltung und Global Faszien (Arm-, Beinzug, Dichte)
  2. Diaphragmen ( Behälter und Inhalt, Synchronisation )
  3. Membranen ( globale Entspannung )
  4. Hormonachse/ Stress ( Hypophyse Hypothalamus, Nebenniere)
  5. Vegetatives Nervensystem (Synchronisation)
  6. Trigeminus, HN V
  7. Darmschlauch/ Schleimhaut/ Zirkulation (Dünndarm – Nasennebenhöhlen – Flüssigkeit – Synchronisation )
  8. SSB und o.g. Knochen ( intraössär und zueinander )
  9. Kiefergelenk, spezifisch (artikulär, ligamentär, muskulär)
  10. Liquor (Synchronisation)

Osteopathische Behandlungsprinzipien:

  1. Trust in Nature‘ s Logic
  2. The Body is a unit
  3. Structure and Function reciprocally
  4. The Rule of the Artery
  5. Look for the Health

Kursgebühr

EUR 380,00 je Kursteil

insgesamt EUR 760,00

Die Inhalte beider Kursteile bauen aufeinander auf und können daher nur zusammen gebucht werden.

Fortbildungspunkte

25 Fortbildungspunkte

Kursdaten

cfk Teil 1: 24.05.-26.05.2018
cfk Teil 2: 06.09.-08.09.2018

Kursdauer

2 x 3 Tage, jeweils von Donnerstag bis Sonntag mit insgesamt ca. 50 UE á 45 Min.

Unterrichtszeiten

Donnerstag -Freitag 9.00-18.00 Uhr, Samstag 9.00 bis ca. 13.00 Uhr

Kursleitung

Simone Huss, Physiotherapeutin, Osteopathin, Heilpraktikerin, Instruktorin für Angewandte Kinesiologie, Dozentin am Institut für Angewandte Osteopathie (IAFO), Autorin des Buches “Diaphragmen und die Zirkulation”, erschienen im Haug Verlag

Adressaten

PT’s mit Zusatzausbildung in craniosacraler Therapie oder CMD Fortbildungen, Osteopathen/innen